Who is A(mv)

„Deinen Augen entnehme ich, dass ich zu groß für deine Schublade bin. Stell mich doch einfach auf den Boden.“ (Andy Strauß)

Hallo, cześć und Guten Tach ! Schön, dass du hierher gefunden hast.

MeMyselfandI:

arm.

bücherfilmplattenserienabhängig.

riot boi.

MUTTI*ertes trans*parent.

genderqueer.

abled & weiß

liebe X-Berg.

hole immer dann meinen verbalen Hammer raus, wenn ich mich wieder mal an Denkschubladen stoße, vor allem auch meinen eigenen.

bin im Ganzjahreseinsatz im Kampf gegen DasWarAberSchonImmerSo.

lerne seit ebengestern Schlagzeug.

verzweifle mit Leidenschaft an komplizierten Sprachen, momentan polnisch.

finde mampfen mit ohne Tierleid groß.

das kleine Wusel

…wurde Ende letzten vorletzten Jahres 2011 mitsamt seiner intakten Fruchtblase geboren. Ob das wirklich soviel Glucksen und Glück bringen wird, wie früher geglaubt (http://de.wikipedia.org/wiki/Glückshaube) werden wir sehen.

Bis hierhin ging’s ganz gut :).

blog

…nach veganem SchokoKokoskuchen duftende queerfeminismusfarbene Musik(undoing)Mutterschafts-Keule, die dir schon während des Lesens die Schuhe auszieht und noch lange nachwirkt.

——————————————————————————————————————————————————–

17 Antworten zu “Who is A(mv)

  1. ha! mein vater hatte auch ne glückshaube und meine oma glaubt mir bis heute nicht, dass das einfach die intakte fruchtblase war (ihm hat es eher weniger glück gebracht…).
    Schön, dass du hier schreibst.

    • Dankeschön!Schade,dass es bei deinem Vater keine der positiv angepriesenen Effekte der Glückshaube zu bestaunen gab:(…was zum Teufel glaubt denn deine Oma mit was sie es stattdessen zu tun hatte wenn nicht einer intakten Fruchtblase?

    • Ahhh,wie schön…eine sister in spirit!!!ea80 sind schon seid Kidpunktagen eine ganz wichtige Band für mich!!!Jetzt freu’ich mich noch mehr über dich und dein blog.Allerdings muss ich den Artikel überlesen haben…da war ich wahrscheinlich gerade lost in babyhausen…

  2. Das klingt so spannend.
    Entzaubert ist der geheime Zweitwohnsitz in diesem Fall die Mutterwohnung, die für ein paar Tage unbewohnt war. Vorher war es mal die Schwesterwohnung.
    Leider hat es bisher kein einziges Mal geklappt. Da kamen Silvester und Arbeitstermine vom Freund zwischen.
    Mist.
    Dabei hätte ich mich so gern entweder einfach betrunken oder hätte so gern einfach nur geschlafen und geschafen und geschlafen.

    • Schlafen. Das waren noch Zeiten. Ich hab’auch mal geschlafen. Damals. Schöne Erinnerungen, sag’ich dir :). Ich hoffe, du bist trotzdem gut angekommen in zwotausend3zehn !Ein formidables ganz und gar wunderbares neues Jahr wünsch’ich deinen Lieblinxmenschen und dir :)!!!

      • Ja, eine schwachschöne Erinnerung. Das mit dem Schlaf. Aber erstaunlich was man so alles wegstecken kann.

        Ich bin hoffnungsvoll dass 2013 besser wird als sein Vorgänger.
        Für Dich auch ein gutes Jahr. Ein fantastisches.

  3. Pingback: Einmal Mutter, immer Mutter? | umstandslos.

  4. Pingback: Gespenstische Tabus des Elternseins | umstandslos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s