Manic Monday

Es gibt so Tage…die tanzen Pogo mit deinen Nerven.

Nerven, wo denn ? Hab‘ ich bei Aldi liegenlassen. Zu einem Zeitpunkt aus dem Tiefschlaf gerissen werden, der gegen sämtliche Menschenrechtskonventionen verstößt. Überhaupt Tiefschlaf. War nochmal was genau ?!? Eine Freundin von mir kennt eine, die von einem gelesen hat der schon mal gaaanz tiiief und laaange geschlafen hat. MIT Baby oder Kleinkind, krasser shice ! Eher TOTAL unglaubwürdig, wenn du mich fragst. Tust du aber nicht, stimmt’s ? ! Das Kind zahnt oder hat Bauchweh, ist zu früh erwacht und jetzt maulig, will trinken, nee doch nicht, lass den Becher hier, mee geh weg mit dem flüssigen Zeug, ich will lieber kuscheln, neeeieeeen…doch…ach…wieso heul ich nochmal ???.

16508_425656687520958_283012788_n

Du hebst deinen müden Körper im -bittetiereinsetzendasnochlangsameralseineschneckeist -Tempo aus dem Bett – Bett, oh du heilige Stätte des geruhsamen Verweilens – . Die so einladend mit noch warmen Kissen und Decken lockt und sanft ‚ Komm zurüüüüück ‚ wispert…leider just in diesem Augenblick lauthals übertönt von diesem wunderbaren ‚Krähhhh, meeeeee, buhuhuuu…Mama…dinkn…dinkn alle…Mama Deddy…Mama…MAAMAAAA !‘

Das Kind grundversorgen…auf dem Weg zur Toilette 4mal umdrehen, weil …was wollte ich nochmal sagen/ machen/ holen ? Wer ist ICH denn eigentlich ? Ach die, die sich im Dunkeln gerade gestoßen hat, weil sie die 665 herumliegenden Bauklötzer elegant überspringen wollte.

Dann frühstücken…am Ende nur das Kind. Ich schaffe es immerhin mir 2Liter Kaffee zu genehmigen, intravenös versteht sich – Kaffee, oh Kaffeee… du bist so wuunderbar, Kaffeeeeeeee!!!- . Die 3Tage alte Zeitung lesen (wollen)…wo ein Wille ist ist auch ein Weg ?!? Selbstverständlich. Auf diesem Weg hockt ein Kleinkind und brüllt als ob sein letztes Stündlein geschlagen hätte. Teller werden da demonstrativ weggerückt und ja…ich gestehe: ICH esse die Reste vom Kind. Well, ich würde jetzt auch gern lieber 2 Pfund Schokolade mampfen oder 5 Stunden leckerst brunchen…aber ähh…die Reste werden sonst als Verschönerungsmaßnahme des Küchenbodens eingesetzt. Fügen sich allerdings auch richtig gut in den Pastateppich vom Tag zuvor.

Wir spielen, wir tanzen, wir singen…in meinen Träumen. Tatsächlich tun wir nicht mehr als etwas suchen was die Aufmerksamkeit länger als 3 Sekunden fesselt. Die des Kindes versteht sich. ICH habe keine Konzentrationsproblem…mee…grrrnn…twitterfacebooktralala…was hast du gefragt ?

Rausgehen. Frische Luft ist wichtig. Für wen eigentlich ? Ich brauche die nicht…und für das Kind reichen auch Mütze auf und weit auf das Fenster…und überhaupt…DIESES mit Autoabgasen und dogshit gewürzte Stoffgemisch…nee, schon klar. So frisch wie ich in weiter oben beschriebenen Morgenstunden. Es ist viel zu kalt und der Winter – pfff, Winter…das ist kein Winter, das ist die nassgraue Apokalypse zu der die Stadt Fresse zieht – hat eine Feindin mehr.

In der U-Bahn stehen und sich fragen, ob die Unterhose frisch war, die da morgens als erstes irgendwo rausgegriffen wurde. Wann habe ich mir eigentlich das letzte Mal die Haare gewaschen…Mütze, oh Mütze…du bist mein Freund ! Beim Versuch eine von 134 nötigen SMS an Freund*innen zu schreiben unglücklich scheitern weil Kind den ganzen Wagen in Verzückung versetzt ob extremer Niedlich-und Zauberhaftigkeit. Ja, nein…soundso alt, hat der mich gerade gefragt ob ich noch stille, soooooo süüüüüüüßßß…urarrrggggh, mein Gesicht gefriert zur Faust.

Erst am frühen Abend feststellen, dass ich die Jeans angezogen habe, die große Flecken irgendwas aufweisen. Kind knutscht mich allerliebst…leider hat es mich just in diesem Augenblick mit einer Erkältung angesteckt, die es selbst quasi unbemerkt weggesteckt hat. Wie ich 4, 5 Tage später noch feststellen werde.

Ich bin genervtgestresstjustexhausted und bekomme alles 1:1 wiedergespiegelt. Mein sonst so entspanntes Kind knörgeltwettert nenenenanananeeeeeieeeen…das hast du nun davon. Den Feierabend herbeisehnen für uns Beide…und gleichzeitig wissen, dass es noch gefühlte Jahre bis dahin sind.

Dass Abendbrot und Einschlafen sich dann in ein stundenlanges Ziehen um alles verwandelt…auch keine Überraschung mehr.

Das Kind bellt zum Abschied nochmal freundlich, schön . In Hirnwindungen festgetackerte, zu Ohrwürmern gewordene Einschlaflieder vor mich hin summend schlafe ich mit dem Kopf vor der Tastatur ein.

Solche Tage sind of course die absolute Ausnahme und passieren auch niemalsnicht hier…bei uns ist immer nur Rock’n’Roll Freitag oder Ausspannsonntach…nur, dass wir uns nicht missverstehen.

Ich habe mir lediglich versucht vorzustellen, ganz und gar eingelullt von all der Harmonie und dem rosablauen Glück, wie es so wäre wenn nicht…

Und jetzt alle :

P.S. : Wer die Referenz an eine meiner Lieblinxbloggerinnen findet, bekommt eine Tasse starken von mir persönlich kredenzten verwöhnaromafreien Kaffee gekocht 😉 !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter MuTTiertes abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu “Manic Monday

  1. OMG! BIn ich froh, dass diese Zeiten vorbei sind!! Hab beim Lesen den totalen Flashback gekriegt!

    Halt durch! Spätestens in zwanzig Jahren kannst du darüber lachen. Hoffentlich.

    Herzlichst
    Marie
    (heute sehr abgeklärt)

    • Argh!!!!!!!! ARGH!!!!!! jetzt kommt alles wieder hoch! Aber pass uff, in paar Jährchen ist das alles vorbei. Nu isser fünf, der Kleine Mann und alles ist viel entspannter. Zumindest an der Krümel- und Schlaffront. Die stattdessen eröffneten Fronten beschreib ich hier lieber nicht. Nix wird „besser“, es wird nur anders…

  2. „mein gesicht gefriert zur faust“ beinhaltet die coolste metapher, die ich seit langem gelesen habe. auch hier ist alles super, harmonie und utopie, friede freude eierkuchen – ich bin zu müde zum raten und nehm den kaffee also auch so bitte sehr 🙂 cheers!

  3. Wieso kann ich mir das so lebhaft vorstellen? Grübel, grübel, weil, ….. du das so toll beschreibst, genau! Achja: und hier ists oft auch so. Oder ähnlich 🙂
    Komme auch zum Kaffeeklatsch vorbei.

  4. super! danke! heute auch bei mir Mützentag und der Pulli voller Baby-Schlonze-Flecken, hatte ich dann auch erst bemerkt als es schon wurst war. Herrlich, ich musste sooo lachen, danke!
    „Wer ist ICH eigentlich“ hihi….gerade haben wir Gott sei Dank gutes Schlaf-Karma und nachts unsere Ruhe, aber ich weiß, das wird sich wieder ändern…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s